FN gepruefter Betrieb
Mitglied im PSH

2008 war ... interessant / aufregend / anstrengend / traurig / lebhaft ...

Rückblickend ist das Jahr 2008 wieder viel zu schnell zu Ende gegangen.

Dieses Jahr hatten wir eine so starke Nachfrage bei den Ranchwork-Kursen, dass wir kurzfristig im September einen zusätzlichen abhalten konnten.

Auch unsere „Cow-Kids“-Angebote wurden wieder sehr gut angenommen. Erneut – wie in den letzten Jahren – ein großes „Dankeschön“ an Mirja Begerow und Thorge Steffens für die tolle Unterstützung als Betreuer.

Einige unserer Angebote wie z.B. der Abzeichenkurs mussten wir leider „mangels Masse“ (also zu wenig Anmeldungen) absagen. Als wir Dietmar Boyks, der Prüfer die Abzeichen abnehmen sollte, mitteilten, dass wir den Prüfungstermin absagen müssten, tröstete er uns: Wir waren nicht die ersten, die einen Lehrgang abgesagt hatten – und nicht nur bei ihm. Offenbar wurden in 2008 viele Abzeichenlehrgänge abgesagt.
Wir hoffen, Ihr habt im nächsten Jahr wieder mehr Lust, Euch in Theorie und Praxis vorzubilden –
WIR ERWARTEN EUCH UND EURE VORSCHLÄGE ...

Unsere Aktivitäten bei den DQHA-Horsemanshipcamps sind ja bereits bekannt. In 2008 gab's hierzu zwei Besonderheiten:

  • Im Juni reiste Kai in die USA nach New Mexico. Zum einen natürlich, um der mehrfach für uns alle ausgesprochenen Einladung von Dr. Joe, Anna, Megan und all den anderen Instruktoren zu folgen, sie einmal zu besuchen. Zum anderen, um als „aktiver“ Besucher an der „New Mexico 4-H Suzanne Norton Jones Horseschool“ teilzunehmen, dem Ursprung unserer HMSCs.
  • Im August beim Camp in Borken erhielt Silke, die als mal wieder als Teilnehmerin dabei war, die Gelegenheit gemeinsam mit Ines eine Demonstration zu „Horse & Dog“ abzuhalten – von Unterordnung über Agility bis zum „Horse & Dog- Trail“ – die Beiden und die Hunde hatten viel Spaß und erhielten rundherum Lob.
    Vielleicht wurde hier und da etwas Interesse für diese tolle Kombination geweckt ...

Wir haben uns natürlich auch in diesem Jahr fortgebildet:

  • Mit zunächst einem „Test-Nachmittag“ und dann einem Ein-Tages-Kurs begannen wir, unsere Zusammenarbeit mit Detlef Wenck zu vertiefen. Detlef und Kai kennen sich seit „Urzeiten“ - es brauchte einen gemeinsamen Hansepferd-Auftritt sich wieder zu treffen. Zukünftig wollen wir mehr Kurse mit Detlef organisieren, die ersten Interessenten haben sich bereits gemeldet.
  • Den meisten ist es wohl nicht verborgen geblieben ;-)
    Silke nahm an einem Trainer-Lehrgang bei Martina Sell teil. Nach dem tollen Kurs und der super Betreuung durch Martina kaum anders zu erwarten:
    Silke ist seit September 2008 „Trainer B – Westernreiten“!
    Als Folge erhielten wir im November unseren 2.'°' und sind also „FN-anerkannte Reitschule Westernreiten°°“.
  • Kai verbrachte den einen oder anderen Tag auf Lehrgängen und Kongressen.
    Für den Reitverein Wilster u.U. nahm er (als Vertretung der Jugendleitung) am „Jugend-Ehrenamt-Sport-Event“ (JES-Event) in Wasbek teil. Eine tolle Erfahrung: Es ist nett, festzustellen, dass man wohl offenbar auf dem richtigen Weg ist, denn andere machen genauso oder ähnlich. Noch toller: die vielen Jugendlichen zu treffen, die hochmotiviert für ihren Verein aktiv sind.
    Im November fand in Warendorf, Sitz der FN, aus Anlaß des zehnjährigen Bestehens der „Deutschen Akademie des Pferdes“ ein Jubiläumskongreß mit vielen Vorträgen rund um das Thema „Reiten und Gesundheit“ statt. Gesundheit der Pferde ebenso wie „Reiten als Gesundheitssport“ für den Menschen. Alles sehr interessant – wir werden uns hier weiter informieren ...

Ein großes Lob an unsere Reitschüler:
Die Zusammenarbeit klappt super, wir haben stets viel Spaß und alle kommen stetig voran.

Als Unterstützung für unsere „Schul-Ponies“ ist in diesem Jahr Poldy zu uns gekommen. Er hat sich sehr schnell eingelebt und passt sehr gut in den Herdenverband und zu uns – bei den Kids gibt es bereits einen „Poldy-Fan-Club“.

Zum Kuscheln für die Kinder (und natürlich für Silke und einige andere ...) haben wir nun auch die zwei Zwergkaninchen „Hanni“ und „Nanni“. Die beiden sind super weich und kuschelig.

Im November mussten wir uns leider zunächst von Balu und kurz darauf von Hopsy für immer verabschieden.
Nachdem unsere Hündin Jana in der zweiten Wochen nach Balu's Tod total durch den Wind war und nicht mehr fraß, schauten wir uns um und hatten Glück: Wir fanden einen 16 Wochen alten Aussie Welpen, der auf ein neues Zuhause wartete ... Jana und Teddy verstanden sich auf Anhieb recht gut. Nun herscht also wieder "Leben in der Bude".

Unser Stallkater Bobby ist (dank Silke's Überredungskünsten) jetzt auch ins Haus eingezogen. Im Stall freuen sich die Mäuse und im Haus hofft man darauf, dass Kater und Hunde sich an einander gewöhnen ...

... aber sonst ist alles ruhig ...

Auf ein gutes und fröhliches gemeinsames Jahr 2009
Silke & Kai